iSlaves – Do., 11.7.2013, 19 Uhr NFH

Wer wissen will, wo all die Handys, Smartphones, Tablets, Notebooks und Computer herkommen, mit denen wir unsere Demonstrationen, Veranstaltungen und unseren Alltag organisieren, und wie, von wem und unter welchen Bedingungen sie produziert werden:

iSlaves – Ausbeutung und Widerstand in Chinas WeltmarktfabrikeniSlaves Cover

Buchvorstellung und Diskussion
Do., 11. Juli 2013, 19 Uhr
Naturfreundehaus Köln-Kalk
Kapellenstr. 9a

Foxconn als weltgrößter Elektronikhersteller produziert in China und anderswo u.a. für Apple, Sony, Amazon. Foxconns ArbeiterInnen sind die iSlaves, die unter miesen Bedingungen unsere iPhones, Kindles und Playstations produzieren.
2010 erschütterte eine Selbstmordserie von Foxconn-ArbeiterInnen die chinesischen Werke. Trotz des öffentlichen Aufschreis und der Versprechungen Foxconns ist die Situation nicht besser geworden.
Foxconn-ArbeiterInnen wehren sich gegen die Ausbeutung und Repression, mit alltäglichen Widerstandsformen, Streiks und Riots.

Vortrag, Film und Diskussion zu den Bedingungen in Foxconn-Fabriken in China (und Osteuropa) und Formen der solidarischen Unterstützung der dortigen ArbeiterInnenkämpfe.

Mehr Infos:

http://www.gongchao.org/de/islaves-buch

http://www.mandelbaum.de/books/806/7459

-------------------------------------------------------------
9. Juli -16. Juli
Fotoausstellung : „Damit die Freiheit nicht nur ein Wunsch bleibt“

9. Juli, 19:00 h
Diskussionsveranstaltung und Buchvorstellung: „widerstand und gelebte Utopien“, Frauenbewegung in Kurdistan
Für Lesben/Frauen (alle nicht männlich sozialisierten sind)
16. Juli, 19:00 h
Diskussionsveranstaltung: Demokratischer Konföderalismus und aktueller Friedensprozess in Kurdistan.
Offen für alle geschlechter

Ort: Naturfreundehaus, Kapellenstraße 9, 51103 Köln